Mittwoch, 13. Mai 2020

Mallorca 2020 - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Hallo Sportsfreunde,

eigentlich wollte ich an dieser Stelle schon vor einiger Zeit über mein diesjähriges Trainingscamp auf Mallorca berichten, das vom 17. - 26. April 2020 stattfinden sollte. Doch leider hat mir und meinen Radsportfreunden/innen ein sehr mysteriöses kleines Etwas einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Ihr wisst jetzt natürlich sofort, was gemeint ist. Einige von euch kennen auch schon meine Einstellung dazu. Für diejenigen, die meine persönliche Einschätzung des Ganzen noch nicht kennen, ich hinterfrage grundsätzlich alle Informationen kritisch und mit gesundem Menschenverstand, wenn diese in meiner Bauchgegend ein ungutes Gefühl erzeugen. Dabei ist es nicht relevant, welchen Ursprungs diese Informationen sind.

Über den Ausfall des 2020 - er Radcamps habe ich mich anfangs natürlich erst mal sehr geärgert. Mit der Zeit blieb mir aber leider nichts anderes übrig, als mich mit der Situation abzufinden. Unterm Strich hatte ich dann sogar noch Glück im Unglück, denn das Wetter war in der Woche, in der ich auf der Radsportinsel gewesen wäre, dort doch mehr als bescheiden.

 




Da wir in diesem Jahr also nicht nach Mallorca reisen durften und dazu noch seit Mitte März in Deutschland auch alle Fitnessstudios geschlossen hatten, habe ich quasi den gesamten April auf dem Rad verbracht, gepaart mit etwas Athletiktraining und sehr wenigen Laufkilometern. Meine Radkilometer, die ich auf der Radsportinsel gefahren wäre, summierten sich dann also hier im Kraichgau, am Neckar und am Rhein. Auch nicht das schlechteste Revier, um auf 2 Rädern sportlich unterwegs zu sein, aber halt nicht wirklich Mallorca ;-).

Unser speziell für 2020 angefertigtes Radoutfit von 3°TRIPUGNA(c) konnten wir dort dann leider auch nicht tragen und zeigen. Aber das Jahr 2020 ist noch lange nicht vorbei ;-). Mehr dazu weiter unten.




Um euch dennoch etwas von dem mir entgangenen Mallorca - Erlebnis zu vermitteln, präsentiere ich euch weiter unten mal einige meiner optischen Eindrücke vom Trainingscamp im Jahr 2019. Sicherlich hätten die Fotos im April dieses Jahres ähnlich ausgesehen, nur mit einigen neuen und coolen Radoutfits. Die Fotos aus 2019 kennt ihr noch nicht, da ich diesen Blog erst einige Wochen nach dem 2019 - ner Mallorcacamp ins Leben gerufen habe. 

Mallorca 2019

Das Trainingscamp 2019 begann gleich mit einem Highlight, dem Radmarathon Mallorca 312. Ich wollte die Runde mit 225 Kilometern fahren, musste diese Runde allerdings leider etwas verkürzen. In der Woche vor dem Camp lag ich nämlich 2 Tage mit grippeähnlichen Symptomen in abgeschwächter Form im Bettchen und war bei Ankunft auf der Insel noch immer nicht wirklich fit. Diese Symptome begleiteten mich übrigens auch noch bis fast zum Ende der wunderbaren mallorquinischen Trainingswoche. Bei vielen von euch geht jetzt sicher der ausgestreckte Zeigefinger nach oben, denn wenn man krank ist, sollte man keinen Sport machen. Das unterschreibe und praktiziere ich auch genau so. Allerdings kenne ich meinen Körper nach mehr als 35 Jahren Ausdauersport gut genug, dass ich weiss, wann ich eine Vollbremsung machen muss und wann ich mit leicht angezogener Handbremse weiter trainieren kann. 

Der Start von Mallorca 312 war wie immer direkt an der Platja de Muro. Die Strecke führte über Pollenca zum Kloster LLuc, an der Westküste entlang über den Puig Major nach Soller/Valldemossa und weiter nach Andratx. Danach über Galilea und am Rande des Tramuntanagebirges wieder flach zurück an die Platja de Muro. Ab Valldemossa musste sich mein Wille aber leider meinem noch nicht wirklich gesunden Körper beugen und ich bin dann den direkten Weg nach Santa Maria del Cami gefahren. Ab Santa Maria del Cami bin ich durch die Gärten (viele von euch kennen dieses schöne Flachstück) bis Sa Pobla gerollt. Ab Sa Pobla ging es dann wieder zurück auf die offizielle Strecke und durch das Schilf bis ins Ziel an der Platja de Muro. Final waren es somit nicht 225, sondern "nur" 150 tolle Radkilometer.

M312









Trotz Verkürzung der Runde war meine 2. Teilnahme an M312 auch wieder ein Highlight. Es ist einfach sensationell, mit vielen 1000 Gleichgesinnten und ohne lästige Autos auf Mallorcas Straßen unterwegs zu sein. In den folgenden Tagen musste ich mich dann allerdings wieder mit dem üblichen Verkehr arrangieren. Dennoch muss man sagen, die einheimischen PKW - Lenker sind sehr rücksichtsvoll. Wenn es Probleme mit Autos gibt, dann nur mit hauptsächlich aus Deutschland stammenden mietwagenfahrenden Touristen. Das ist aber nichts Neues für mich ;-), denn diese Respektlosigkeit von egoistischen Autofahrern gegenüber Radfahrern kenne ich ja zuhauf von hier aus meiner schwarz-rot-goldenen Heimat.

Nachfolgend seht ihr nun weitere Fotos, die ich während der 2019 - ner Radsportwoche auf der Insel gemacht habe. Ihr werdet sicher viele Orte sofort erkennen. Habt Spaß beim Anschauen.

Orient - Runde







Nach Randa



Durch das Maffay Tal



Nach Petra







Zum Cap de Formentor







Nach Sant Salvador


















Muro - Sineu - Petra - Ma-3330 (Wellblech)








Platja de Muro - Am frühen Morgen vor der dem Rückflug in die Heimat







Wie oben in der Kopfzeile steht, werde ich noch in 2020 einen weiteren Versuch starten, auf die Radsportinsel zu kommen. Wenn in den nächsten Monaten alles einigermaßen rund läuft und nicht wieder irgendjemand etwas dagegen hat, möchte ich Anfang Oktober dort sein. Wohnen werde ich wie immer an der Platja de Muro im schönen Hotel Las Gaviotas, das direkt am Klappstuhl liegt. Mein Ziel ist es, auf Mallorca eine trotz surrealer Umstände hoffentlich tolle Radsaison 2020 mit dem Radmarathon Mallorca 312, der auf den 10. Oktober 2020 verschoben wurde, krönend abzuschließen. Freut euch jetzt schon auf meinen Bericht.

Zum Schluss würde mich noch etwas interessieren:

Wem von euch ist es im März/April 2020 ähnlich ergangen, sprich wem hat dieses seltsame Etwas auch einen Strich durch sein geplantes Trainingscamp gemacht? Freue mich auf Berichte und Kommentare.

Kette rechts

Reiner


Kommentare:

  1. Mit der geilsten Truppe auf der Insel - und das seit bereits einigen Jahren🤘..Wo aus Radler/innen FREUNDSCHAFTEN wurden💟
    Greez Euer Co Guide aus Franken🍀

    AntwortenLöschen
  2. Coole Fotos, geniale Insel zum Radfahren.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mich nur anschließen ! War lange nicht mehr dort, aber es ist einfach perfekt zum Rad fahren ;)

      Vielleicht komme ich ja mal mit ins Trainingscamp nächstes Jahr :)
      Wie war das, Vorfreude.... :)))))

      Löschen
  3. Anfang März konnte ich mir ein Radtrainingslager kaum vorstellen ... jetzt kann ich's kaum erwarten - bei diesen Bildern - wieder in eines zu starten. Sag Bescheid bei der nächsten Anmeldung ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Servus Rainer,
    Vielen Dank für die tollen Einblicke. Da fühle ich mich jetzt nicht mehr ganz so schlecht ohne Training und Urlaub. Corona ist eine ziemlich einschneidende Erfahrung für uns alle, da bin ich froh, dass Du uns weiterhin mit tollen Infos unterstützt können wir doch so weiter Kraft schöpfen, dass alles zu ertragen. Ich freue mich schon darauf, Deine nächsten Projekte zu erfahren. (Everest?) (Pace Maker)
    Durch die tollen Bilder glaubt man fast mit dabei gewesen zu sein *lol*
    Bitte mach weiter so.
    Vielen lieben Dank für Deine Ausdauer, lass Dich nicht unterkriegen. Freue mich schon wieder auf Deine neue Kollektion.
    Bitte bleib stark. LG Alex

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Reiner,
    das sind ja echt mega tolle Eindrücke, wow!
    Bisher war ich zweimal auf Mallorca, wir haben unten in Santa Ponça gewohnt, dort ist es auch super schön.
    Dieses Jahr wollten wir aber mal ein neues Radrevier erkunden: Denia in der Provinz Alicante, in Spanien. Doch das Corona-Virus hat auch uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Da das Wetter zu Hause so genial war, habe ich kurzerhand mein Trainingscamp in den Schwarzwald verlegt und das beste aus der Situation gemacht. Dazu kam, dass es in der Zeit so gut wie keinen Autoverkehr hatte, das war dann schon ein kleiner Trost.
    Natürlich hoffe ich, dass wir alle bald wieder uneingeschränkt reisen dürfen, und dass deine Pläne für Mallorca im Oktober aufgehen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Lg und bleib gesund
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Reiner mein lieber Phoxxy Guide,tolle Bilder und auch ich werde versuchen im Oktober auf Mallorca zu radeln.
    Bin als Guide angeheuert gewesen und hatte wieder tolle Strecken organisiert.
    Dieses Trainingslager, für uns Triathleten,ist unersetzbar.
    Der Zeitpunkt ist perfekt und man ist gut auf die Saison vorbereitet.
    Das Hotel ist da für uns wie geschaffen.
    Ich hoffe im Oktober läuft es dann.
    Vielleicht 312 oder den Marathon und mit dir ,das wird schön.
    Leider fehlen einige Kollegen, das holen wir dann nächstes Jahr nach.
    Bis dahin Gruß Dirk

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Reiner,
    tolle Bilder da bekommt man direkt Lust auf ein Trainingscamp mit dir. Nächstes Jahr klappt es sicher.
    VG David

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Reiner,

    Die Bilder erzeugen deutliches Fernweh. Hoffentlich klappt das bald mit dem Trainingslager.
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen